zur Übersicht

Bürgerwindpark in Dötlingen - Bürger stehen im Mittelpunkt

veröffentlicht im Genossenschafts-Magazin Weser-Ems, Ausgabe 04/2016

12 Windenenergieanlagen werden in der zweiten Jahreshälfte in Betrieb gehen

Bereits 2012 begannen die Planungen für einen Bürgerwindpark in der Gemeinde Dötlingen. Der Volksbank Wildeshauser Geest eG gelang es ein Konzept zu entwickeln, dass sowohl die Flächeneigentümer als auch die Bürger und die Gemeinde selbst am entstehenden Windpark beteiligt.

Der Volksbank Wildeshauser Geest eG ist es von Anfang an wichtig gewesen, die Bevölkerung der Gemeinde in das Projekt Windpark mit einzubeziehen. Dies resultiert aus der Überzeugung, dass Windenergieprojekte nur dann erfolgreich und nachhaltig sind, wenn sie gemeinsam mit den Anwohnern und den beteiligten Gemeinden realisiert werden. So kann außerdem sichergestellt werden, dass Wertschöpfung und Erträge am Ort der Anlage verbleiben; getreu dem Motto der Volksbank Wildeshauser Geest eG: Aus der Region- für die Region. Außerdem trägt der Windpark zur angestrebten Energiewende in Deutschland bei und generiert einen Mehrwert im Kampf gegen den Klimawandel.

Für die Realisierung dieses ehrgeizigen Projektes gründete die Volksbank Wildeshauser Geest eG die Planungsgesellschaft VR Energieprojekte Dötlingen GmbH. Geschäftsführer ist Hermann Raschen. Er begleitet das Projekt von Anfang an mit großem Engagement. Unterstützt wird er dabei vom Kooperationspartner Raiffeisen Windpark Saterland GmbH.

Im Rahmen des entstehenden Bürgerwindparks werden insgesamt elf Windenergieanlagen des Typs Vestas V126 mit einer Nabenhöhe von 137 m und eine Anlage vom Typ Vestas V117 mit einer Nabenhöhe von 141,5 m erbaut, deren Leistung jeweils bei 3300 kW liegt. Insgesamt werden für Infrastruktur und Windpark rund 70 Mio. Euro investiert. Sechs dieser Anlagen sollen von den Flächeneigentümern, die anderen sechs von den Bürgern der Gemeinde betrieben werden. Eine Beteiligung ist grundsätzlich für jeden Anwohner bzw. Bürger selbst mit kleinen Beträgen möglich und wird nach der Genehmigung des gesetzlich vorgeschriebenen Verkaufsprospekts, womit Hermann Raschen im zweiten Quartal dieses Jahres rechnet, öffentlich angeboten.

Bereits im November 2015 haben die Bauarbeiten für die nötige Infrastruktur begonnen. Die Fertigstellung und die Inbetriebnahme des Bürgerwindparks sind zwischen dem dritten und vierten Quartal 2016 geplant.