zur Übersicht

Genossenschaftliche Beratung und webErfolg: Potenziale messen und erschließen

veröffentlicht im Genossenschafts-Magazin Weser-Ems, Ausgabe 09/2016

Umfangreiche Unterstützungsmöglichkeiten verfügbar

Nach einer längeren Projektphase zur Einführung der Projekte Genossenschaftlichen Beratung und webErfolg und ersten Erfolgen im Regelbetrieb stellen sich viele Volksbanken und Raiffeisenbanken die Frage, ob das volle Potenzial bereits erschlossen wurde – und welche Optimierungsmöglichkeiten weiterhin bestehen.

Die Qualität der Umsetzung basiert auf vielen Komponenten und sollte deshalb regelmäßig einer fundierten Bewertung unterzogen werden. Um die Volksbanken und Raiffeisenbanken dabei zu unterstützen, stellt der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken den Genossenschaftsbanken die Komponenten „Selbstbewertung“ für beide Projekte sowie für die Genossenschaftliche Beratung die Komponenten „Prozessmessung“ und „After-Sales-Befragung“ zur Verfügung. Neben diesen Möglichkeiten bietet unser Verband ergänzend einen BQ-CheckUp an, der die externe Sichtweise mit einbezieht.

Selbstbewertung für Beratungsqualität und webErfolg

Zur individuellen qualitativen Bewertung des Umsetzungsstandes der Genossenschaftlichen Beratung in den Projekten „Beratungsqualität“ und „webErfolg“ in der Bank steht die Selbstbewertung zur Verfügung. Sie kann Volksbanken Raiffeisenbanken in unterschiedlichen Phasen der Umsetzung unterstützen: zu Beginn eines Projektes, um einen Überblick zu erhalten, an was alles gedacht werden muss, während der Projektumsetzung, um einen Zwischenstatus zu bekommen, ob alle wichtigen Aspekte im Blick sind, und zum Ende des Projektes, um einen Überblick zu bekommen, ob an alles gedacht wurde bzw. wo noch nachgeschärft werden muss.

Prozessmessung

In Ergänzung zur Selbstbewertung Genossenschaftliche Beratung bietet die Prozessmessung ein grundlegendes Reporting mit Blick auf die Anwendung und Umsetzung der Prozesse der Genossenschaftlichen Beratung. Die Prozessmessung ist durch die Fiducia & GAD IT in Form von Standardberichten umgesetzt worden, die Ihnen komprimiert den Nutzungsgrad der Einzelprozesse der Genossenschaftlichen Beratung zusammenfassen. Ab sofort stehen allen Volksbanken Raiffeisenbanken die Prozessmessung im bank21-Reporting zur Verfügung.

After-Sales-Befragung

Um systematisch ein qualifiziertes Feedback zum Beratungserlebnis aus Kundensicht einholen zu können, wurde die After-Sales-Befragung Genossenschaftliche Beratung entwickelt. Sie richtet sich an alle Volksbanken Raiffeisenbanken, die die entsprechend definierten Prozesse der Genossenschaftlichen Beratung einsetzen. Die Befragung sollte erst nach vollständiger Umsetzung und umfangreicher Nutzung der Genossenschaftlichen Beratung in allen Beratungsthemen eingesetzt werden. Zusammen mit der Selbstbewertung und der Prozessmessung kann so festgestellt werden, wie intensiv die Genossenschaftliche Beratung im Alltag eingesetzt wird, wie Kunden darauf reagieren und an welchen Stellen Optimierungen vorzunehmen sind.

BQ-CheckUp

Der seitens der Unternehmensberatung unseres Verbandes angebotene BQ-CheckUp besteht aus zwei Phasen: Vorbereitung und Workshop. Zuerst wird die Selbstbewertung der Bank zum Status Quo des Projekts mit den Daten der Prozessmessung kombiniert. Zusätzlich werden Telefoninterviews mit ausgewählten Mitarbeitern der Bank geführt. Im zweiten Schritt werden die Ergebnisse der Analyse in einem eintägigen Workshop durch unseren Verband vorgestellt und Handlungsfelder definiert. Die Durchführung wird auf die Situation der Bank angepasst und im Detail abgestimmt.

Weitere Informationen zur Selbstbewertung, der Prozessmessung sowie zur Beauftragung der After-Sales-Befragung erhalten Sie im BVR-Extranet. Ansprechpartner für die Durchführung eines BQ-CheckUp ist Thomas Ahaus.