zur Übersicht

Dammer Veredelungstag

veröffentlicht im Genossenschafts-Magazin Weser-Ems, Ausgabe 03/2017

Am 19. Januar fand der diesjährige Dammer Veredelungstag der Landwirtschaftlichen Bezugsgenossenschaft Damme eG (LBD) statt.

 © Landwirtschaftliche Bezugsgenossenschaft eG Damme
Organisatoren und Gastredner auf dem Dammer Veredelungstag: Claus Wellmann, Vertriebsleiter Mischfutter der Landwirtschaftlichen Bezugsgenossenschaft eG Damme (LBD); Christa Niemann, IQ Agrar; Dr. Michael Lendle, AFC Risk & Crisis Consult; Stephan Sander, stv. Vorstandsvorsitzender der LBD; Hermann Dorfmeyer, Farmconnect, und Dr. Arndt Grottendieck, Tierarztpraxis Bramsche.

Über 230 Landwirte, Tierärzte, Berufsschüler und diverse andere der Landwirtschaft verbundene Gäste lauschten interessiert den Vorträgen der hochkarätigen Referenten.

Das Vortragsprogramm begann mit Hermann Dorfmeyer von farmconnect Personalberatung. Er vermittelte mit seiner Präsentation zum Thema „Wer macht Vaters Arbeit weiter? - Veränderungen im Betriebsalltag durch Fremd AK“ einen Überblick über verschiedenste Faktoren für die Attraktivität des Landwirtschaftlichen Betriebes als Arbeitgeber. Als Fazit hielt er fest, dass die Landwirtschaft ein sehr attraktiver Arbeitgeber sein kann, wenn bestimmte Parameter berücksichtigt werden.

Dr. Michael Lendle von der AFC Risk & Crisis Consult GmbH sprach zum Thema „Oh nein, mein Stall im Fernsehen! Was ist zu tun?“. Seiner Meinung nach versuchen Medien über Emotionen eine Kommunikations-Hoheit zu erlangen. Er zeigte auf, dass Landwirte durch sachliche Darstellungen und Informationen diese Hoheit zurückerlangen können. Weiter zeigte er auf, wie mit kritischen Themen in der Branche bzw. auf dem eigenen Hof umgegangen werden kann. Er gab praktische Tipps, was zu tun ist, wenn unangekündigt Pressemitarbeiter auf den Landwirt zukämen.

Am Nachmittag bot die LBD zwei parallel laufende Fachvorträge an:

Im Fachvortrag Rind "Kompact TMR - ein Smoothie für Rinder" stellte Dr. Arnd Grottendieck die Bedeutung eines gleichmäßigen Pansen-pH Wertes für Milchvieh wie auch für Mastbullen heraus. Er demonstrierte, wie durch Fütterung einer Kompakt TMR der pH auf gleichem Niveau bleibt. Als Pionier in Sachen Kompakt TMR konnte Hergen Wissmann sehr wertvolle praktische Tipps geben und sicher manchen Berufskollegen von den Vorzügen dieser neuen Fütterungsmethode überzeugen.

Christa Niemann zeigte in ihrem Fachvortrag Schwein „Schlachtdaten online, Blackbox Ein schwarzes Loch oder Hilfe für den Schweinemäster“ auf, welche Möglichkeiten der Schweinemäster mit Schlachtdaten online hat, um seinen Vermarktungserfolg zu steigern. Auch zeigte sie auf, dass mit der Blackbox Informationen zu den geschlachteten Tieren ohne Umwege schnellstmöglich beim Landwirt sind.

Bei einem abschließenden „Klönschnack“ bei Kaffee und Kuchen ließen alle Teilnehmer den interessanten Tag ausklingen.