zur Übersicht

Blick hinter die Kulissen großer Konzerne und Unternehmen

veröffentlicht im Genossenschafts-Magazin Weser-Ems, Ausgabe 06/2018

Rund 400 Gäste hatten sich Mitte April auf Einladung der Grafschafter Volksbank eG im Nord-horner Kompetenzzentrum Wirtschaft im NINO-Hochbau eingefunden. Anlass war eine Vortragsveranstaltung mit dem bekannten Fondsmanager von Union Investment, Ingo Speich, der einen hochinteressanten Blick hinter die Kulissen großer Konzerne und Unternehmen gab.

 © Hermann Brünink
Gastredner bei einer Vortragsveranstaltung der Grafschafter Volksbank eG Mitte April war Ingo Speich (2. v. l.), Portfoliomanager bei Union Investment. Gemeinsam mit 400 Gästen freuten sich Jürgen Timmermann (v. l.), Vorstandsmitglied der Grafschafter Volksbank eG, Maik Bus-man, Leiter Filialgeschäft, und Bereichsleiter Ralf Heemann über den unterhaltsamen und span-nenden Vortrag des ausgewiesenen Experten für nachhaltige Investments.

Jürgen Timmermann, Vorstand der Grafschafter Volksbank eG, begrüßte mit Ingo Speich einen ausgewiesenen Experten für nachhaltige Investments. Speich ist bei Union Investment „Leiter Nachhaltigkeit und Engagement“ und in der Fondsgesellschaft der genossenschaftlichen Bankengruppe seit 2004 im Portfoliomanagement tätig. Nach einem aktuellen Überblick zu weltweiten volkswirtschaftlichen Themen wie Wachstum, Inflation, Zinsentwicklung und Aktien ging Speich ausführlich auf die Nachhaltigkeit ein, nach seinen Worten die „vierte Dimension in der Kapitalanlage“. 

Sehr anschaulich legte Ingo Speich dar, dass Union Investment seit Jahren eine „multidimensionale Unternehmensbewertung unter nachhaltigen Aspekten“ durchführe. „Das Thema Nachhaltigkeit hat bei Union Investment einen hohen Stellenwert, es umfasst ökologische, soziale und ökonomische Aspekte“, sagte er. In diesem Zusammenhang geprüft würden zum Beispiel das Management der jeweiligen Aktiengesellschaft, das Engagement für Soziales und Umwelt, aus Sicht der Arbeitnehmer die Sozialstandards und die Arbeitssicherheit sowie die Frage der verantwortungsvollen Unternehmensführung. „Bei Verstoß gegen Kriterien werden Unternehmen und Staaten aus dem Investmentuniversum von Union Investment ausgeschlossen“ machte Speich deutlich. Besonderes Interesse bei den Zuhörern fanden seine konkreten Beispiele zu Branchen und Produkten, bei denen die Nachhaltigkeitskriterien von Union Investment nicht erfüllt seien, und seine Fallbeispiele zu Menschenrechten in Indonesien und China.

Speich berichtete, dass Union Investment bisher auf mehr als 1.900 Hauptversammlungen der Aktiengesellschaften an Abstimmungen teilgenommen habe. Er erläuterte, auf den Versammlungen namhafter Unternehmen in zahlreichen Redebeiträgen selber aktiv Einfluss genommen zu haben, vor insgesamt 60.000 Aktionären. „Im Vor- und Nachgang stehe ich in intensivem Dialog mit Unternehmensvertretern“  ergänzte Speich und fügte hinzu: „In puncto Nachhaltigkeit ist Union Investment Marktführer, mit jährlich starken Wachstumsraten“.