zur Übersicht

Langzeitstudie zeigt interessante Erkenntnisse zum Abbau von Stress, Despression und Burnout auf

veröffentlicht im Genossenschafts-Magazin Weser-Ems, Ausgabe 02/2019

Natur statt Medikamente – dieses Ziel verfolgte eine Studie zur naturbasierten Stressreduktion, um Stress, Depressionen oder gar einem Burnout vorzubeugen. Die VR-Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland hat diese umfangreiche Studie finanziell gefördert.

 © Markus Hibbeler
Engagieren sich für mehr Stressreduktion in Unternehmen (v. r.): Vorstandsvorsitzender der VR-Stiftung Harald Lesch; Sebastian Seger, Unternehmensberatung "einfach.effizient"; Heilpraktikerin Silvia Braumandl; Dr. Bernhard Becker, comes Unternehmensberatung; Ingenieur Manfred Dobrzynski, BÜFA-Gruppe Oldenburg; Helge Müller, stellvertretender Klinikdirektor Klinik und Polyklinik Bonn; und Regionaldirektor André Kerber, AOK Oldenburg.

Die Ergebnisse wurden in Kooperation mit dem Unternehmen comes und der AOK Oldenburg im Rahmen der Informationsveranstaltung „Gesunde Mitarbeiter - gesunde Betriebe" Anfang Februar im Akademiehotel Rastede vorgestellt.

Dr. Bernhard Becker, comes Unternehmensberatung, Priv.-Doz. Dr. Helge Müller, vormals an der Universität Oldenburg tätig, und jetzt stellvertretender Klinikdirektor, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Universitätsklinikum Bonn initiierten die Studie zusammen mit Silvia Braumandl von Grenzenlos-Naturseminare.

Zu Beginn der Veranstaltung richteten Harald Lesch als Vorstandsvorsitzender der VR-Stiftung und zugleich Gastgeber sowie Regionaldirektor André Kerber, AOK Oldenburg, als Kooperationspartner ein Grußwort an die Teilnehmer. Dr. Müller erläuterte den mehr als 120 Zuhörern sehr anschaulich und für nicht Mediziner auch verständlich die Ursachen- und Wirkungszusammenhänge zu Stress, Depression und Burnout. Er machte deutlich, dass es sehr wichtig ist, die Menschen schon in früheren Stadien „abzuholen“ und ihnen Techniken und Methoden an die Hand zu geben, die zur Linderung oder gar Vermeidung der Symptome führen können. Genau vor diesem Hintergrund wurde die Studie zur achtsamkeitsbasierten Naturerlebnisintervention bei beruflichem Stress, kurz
„Natur-statt-Medikamente“ ins Leben gerufen. Im Anschluss an die Theorie erläuterte Silvia Braumandl die Umsetzung in der Praxis.