zur Übersicht

Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2019 an Volksbank Oldenburg verliehen

veröffentlicht im Genossenschafts-Magazin Weser-Ems, Ausgabe 07/2019

Mit dem Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2019 wurden in Berlin Bürgerstiftungen, Schulen und Genossenschaftsbanken für ihr herausragendes bürgerschaftliches Engagement ausgezeichnet. Zu den Hauptpreisträgern des mit insgesamt 40.000 Euro dotierten Preises gehört auch die Volksbank Oldenburg eG für ihre Unterstützung der Schülergenossenschaften.

Schulen konnten sich mit Service-Learning-Projekten, in denen sie Engagement mit Unterrichtsinhalten verbinden, um den Förderpreis Aktive Bürgerschaft bewerben. Aber auch bei vielen der ausgezeichneten Bürgerstiftungen und Genossenschaftsbanken stand das Thema Bildung im Mittelpunkt ihres Engagements. „Das zeigt,“, so Dr. Peter Hanker, Vorstandsvorsitzender der Aktiven Bürgerschaft, in seiner Begrüßungsrede, „dass Bildung und bürgerschaftliches Engagement entscheidend zur Demokratie in unserem Land beitragen – ob in Schulen, Bürgerstiftungen oder an anderen Orten.“

Die Hauptpreisträger

Die Volksbank Oldenburg eG unterstützt fünf Schülergenossenschaften in ihrer Region und stellt ihnen einen festen Ansprechpartner zur Seite. In Schülergenossenschaften sind die Schülerinnen und Schüler Mitarbeiter und Unternehmer gleichzeitig, gemeinsam treffen sie unternehmerische Entscheidungen. Mit ihrem Engagement trägt die Volksbank dazu bei, das Thema Wirtschaft in praktischer Art und Weise in die Schulen zu holen. „Cooperatives for future – Genossenschaftsbanken wissen: Gemeinsam lässt sich mehr erreichen.

Die Volksbank Oldenburg macht auf lebendige Art und Weise Schülerinnen und Schüler mit dem Wirtschaften vertraut“, so Marija Kolak, Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, in ihrer Laudatio. Weitere Hauptpreisträger sind die Bürgerstiftung Lörrach, die ein denkmalgeschütztes Gebäude zu einem Schülercafé umbaute, die Lichtenbergschule Darmstadt mit Stadtrundgängen zur jüdischen Geschichte sowie die Journalistin Dr. Inga Michler mit ihrem Artikel „Ich e.V.“ über den Zustand des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland. 16 weitere Preisträger erhielten Anerkennungspreise. Zur Preisverleihung kamen über 400 Gäste im Forum der DZ BANK am Brandenburger Tor in Berlin zusammen. Die Hauptpreise sind mit jeweils 5.000 Euro dotiert.