zur Übersicht

Union Investment erwirbt das Rathaus Mitte in Berlin

veröffentlicht im Genossenschafts-Magazin Weser-Ems, Ausgabe 02/2018

Union Investment hat das an das Land Berlin vermietete Rathaus Mitte erworben. Die rund 20.000 m2 große Büroimmobilie wurde 1998 auf dem Grundstück des ehemaligen Hotels Berolina errichtet und wird seitdem als Bezirksrathaus und Verwaltungsgebäude genutzt.

 © Union Investment
Das Rathaus Mitte befindet sich in der Nähe zum Alexanderplatz, der neben Büroimmobilien auch durch Neubauprojekte in den Nutzungsarten Wohnen, Einzelhandel und Hotel den wirtschaftlichen Erfolg von Berlin widerspiegelt. In der unmittelbaren Umgebung hatte Union Investment zuletzt die beiden Hotels Holiday Inn Alexanderplatz und Hampton by Hilton Berlin Alexanderplatz erworben.

Verkäufer des Objekts ist ein Joint Venture, an dem ein von Tristan Capital Partners LLP beratender Fonds und caleus capital investors GmbH beteiligt sind. Der Kaufpreis liegt bei 87,4 Mio. Euro. Union Investment hat die Büroimmobilie für ihren institutionellen Offenen Immobilien-Publikumsfonds UniInstitutional European Real Estate akquiriert. Die Immobilie Rathaus Mitte setzt sich zusammen aus einem 13-geschossigen, rund 50 Meter hohen Hochhaus und einem zweigeschossigen Einzelgebäude, in dem sich unter anderem eine öffentlich zugängliche Kantine und ein großer Sitzungssaal befinden. Besucher und Mitarbeiter erreichen das Rathaus über den zentralen Haupteingang an der Karl-Marx-Allee.

„Für einen konservativen, langfristig orientierten Investment-Manager wie Union Investment stellt das Rathaus Mitte eine außergewöhnlich gute Investitionsmöglichkeit dar“, sagt Alejandro Obermeyer, Leiter Investment Management DACH bei der Union Investment Real Estate GmbH. „Der Standort Berlin Mitte entwickelt sich insgesamt weiter sehr positiv, die Leerstandsquote im Bürobereich liegt bei historisch niedrigen 2 Prozent, und mit dem Land Berlin haben wir einen äußerst zuverlässigen Mieter im Objekt. Daher fügt sich das Rathaus Mitte optimal in unseren Bestand ein.