zur Übersicht

Neuer Treffpunkt in historischem Ambiente

veröffentlicht im Genossenschafts-Magazin Weser-Ems, Ausgabe 07/2018

VR-Stiftung und Volksbank Oldenburg eG geben 15.000 Euro für den Innenausbau des Geburtshauses von Hermann Bonnus in Quakenbrück

 © Volksbank Oldenburg
Bei der Scheckübergabe: Harald Lesch (v. l.), Vorstandsvorsitzender der VR-Stiftung, mit Peter Hohnhorst und Paul Gärtner vom Trägerverein Hermann-Bonnus-Geburtshaus, sowie Vorstandsmitglied Reinhard Nannemann und Kundenberaterin Laura Schwarz von der Volksbank Oldenburg eG.

Der spätere Schüler Martin Luthers und bekannte Reformator Hermann Bonnus, der an der Bibelübersetzung Luthers in die Niederdeutsche Sprache beteiligt war, wurde 1504 in Quakenbrück geboren. Sein Geburtshaus steht in der Goldstraße 9, in direkter Sichtachse zur Volksbank Oldenburg eG und nur rund 200 Meter vom Marktplatz entfernt.

Das im Besitz des Trägervereins Hermann-Bonnus-Geburtshaus befindliche Gebäude soll nun restauriert werden, um es anschließend museal unter dem Arbeitstitel "Die historisch gewachsene Bikonfessionalität Quakenbrücks und des Osnabrücker Landes" zu nutzen. Es ist angedacht, einen Lernort "Bibel" und einen Lernort "Frieden" zu entwickeln, der auch das Zusammenleben verschiedener religiöser Glaubensrichtungen beinhaltet. Des Weiteren soll ein gemeinschaftlicher Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche im Rahmen des Lernortes und für konfessionsübergreifende Gruppen geschaffen werden.