zur Übersicht

„Niedersachsen für Europa“– Genossenschaften werden Förderer des Landesbündnisses

veröffentlicht im Genossenschafts-Magazin Weser-Ems, Ausgabe 05/2019

Das Jahr 2019 ist für die Europäische Union von herausragender Bedeutung, da über das Jahr verteilt mit der Europawahl, dem neuen Parlament und der neuen Kommission sowie dem geplanten Austritt Großbritanniens besondere Ereignisse anstehen.

Im Hinblick auf die Bedeutung Europas haben die beiden großen christlichen Kirchen, der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die Unternehmerverbände Niedersachsen (UVN) sowie die Landesregierung die Initiative „Niedersachsen für Europa“ ins Leben gerufen. Das Bündnis wird in Zukunft die Bürgerinnen und Bürger in Niedersachsen über die Europäische Union, ihre Funktionsweise, ihre Institutionen und ihre Verdienste informieren. Zugleich möchten die Initiatoren für die Teilnahme an der Europawahl werben und die Bürgerinnen und Bürger dazu ermuntern, sich aktiv an der Debatte über die Reform der EU zu beteiligen.

Das Bündnis „Niedersachsen für Europa“ ist überparteilich und verfolgt konkret die nachstehenden Ziele im Überblick:

  • Information über die Europäische Union und deren Institutionen,
  • Würdigung der Verdienste und Errungenschaften der Europäischen Union,
  • Förderung der Völkerverständigung und europäischen Integration,
  • Steigerung der Motivation zur Teilnahme an der Europawahl im Mai.

Alle Verbände, Institutionen, Vereine, Unternehmen, Gruppen, Kommunen und Einzelpersonen in und aus Niedersachsen, die sich mit diesen Zielen des Bündnisses identifizieren, sind herzlich eingeladen, dem Bündnis beizutreten. Auch unser Verband ist daher dem Bündnis beigetreten.
Unser Verband würde es begrüßen, wenn auch weitere Mitgliedsunternehmen diese Entscheidung zu einem Beitritt treffen, damit die genossenschaftliche Unternehmensvielfalt in diesem niedersächsischen Bündnis sichtbar vertreten ist. Nach Unterzeichnung des Beitrittsformulars erhalten alle Unternehmen vom Ministerium weitere Informationen und das Markenzeichen des Bündnisses in verschiedenen Dateiformaten zur Verwendung im Rahmen der Kommunikationsaktivitäten bzw. auf den Internetseiten der Unternehmen. Zusätzlich kann auch bereits geplante Veranstaltungen oder der General- bzw. Vertreterversammlung der Europa-Aspekt und das Motto des Bündnisses hinzugefügt werden.


Wer als Förderer diesem Landesbündnis „Niedersachsen für Europa“ beitreten möchte, wende sich bitte an das Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, Tel.: 0511/120-9711 oder E-Mail pressestelle@ mb.niedersachsen.de.